Über uns

Geschichte

Der Förderverein Namwala Secondary School Sambia erwuchs aus der Partnerschaft zwischen der Stiftsschule Einsiedeln und der Namwala Secondary School.
Bereits in den Siebzigerjahren hatte Johannes van der Weijden die Namwala Secondary School im Rahmen seiner mehrjährigen Lehrtätigkeit in Sambia kennengelernt. Als er 2004 nach 29 Jahren erstmals wieder nach Namwala reiste, fand er die Schule in einem desolaten Zustand vor. Seit Jahren war nichts mehr in den Unterhalt investiert worden. Viele Fenster in den Klassenzimmern und Schlafsälen waren zerbrochen, die sanitären Anlagen funktionierten schlecht und Unterrichtsmaterial fehlte.
In der Stiftsschule Einsiedeln, an der Johannes van der Weijden damals als Mathematiklehrer unterrichtet hatte, fand sich eine motivierte Partnerin für die Schule in Sambia. So konnten im Verlauf der kommenden Jahre fast 400’000 Franken gesammelt und damit zahlreiche Projekte realisiert werden.
Während der Sommerferien 2006, 2008 und 2010 organisierte Johannes van der Weijden für Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrerschaft der Stiftsschule Einsiedeln Reisen nach Sambia.
Um die steuerrechtliche Situation der wachsenden Fördergemeinschaft klar zu regeln, wurde am 1. Februar 2014 der Förderverein gegründet. Unsere Statuten sind hier zu finden.
Mit Entscheid vom Kantonalen Steueramt Zug vom 24.8.2016 ist der Förderverein Namwala Secondary School Sambia ab Gründungsdatum steuerbefreit. Grund der Steuerbefreiung ist die gemeinnützige Zwecksetzung im Sinne von § 57 Abs. 1 lit. g StG und Art. 56 lit. g DBG.

Vorgehen und Ziele

Die Förderung der Namwala Secondary School war bis anhin vorwiegend finanzieller Art. Verein und Mitglieder möchten die Schule auch in Zukunft bei der Instandhaltung und der Erweiterung der vorhandenen Infrastruktur unterstützen.
Um eine verantwortungsvolle, zweckgebundene Verwendung der Spendengelder zu gewährleisten, werden von der Schulleitung geplante und eingereichte Projekte eingehend geprüft und Material- und Dienstleistungsofferten gemeinsam begutachtet. Rechnungen begleicht der Verein direkt mit den Lieferanten.
Wenn immer möglich wird die Schule in den Durchführungsprozess von Projekten eingebunden. Um die Kontakte in Namwala aufrecht zu erhalten, sind regelmässige Besuche unerlässlich.

Längerfristig wird die Verbesserung der berufsnahen Fächer wie Metall- und Holzbearbeitung sowie der Näh- und Informatikunterricht angestrebt, und zwar einerseits durch eine zusätzliche Ausbildung der Lehrkräfte und anderseits durch die Anschaffung der zum Unterricht benötigten Mittel.
Ein weiteres Ziel ist die finanzielle Unterstützung einer kleinen Anzahl Schülerinnen und Schüler, die das benötigte Schulgeld nicht vollständig aufbringen und nicht auf die Stipendienhilfe der Regierung zählen können.

Change this in Theme Options
Change this in Theme Options